. . . illig.international

Kultursommerakademie

mobile Kunst- und Kulturakademie

 

Wissen schafft Kultur

 

Unter den Begriffen "Wissen schafft Kultur" wird das Kultursommerthema 2005 durch verschiedene Veranstaltungen in der Stadt Worms realisiert. Dabei wird in der nun im Wandel zur Kulturstadt begriffenen, ehemaligen Arbeiterstadt Worms der Begriff des "Schaffens" eine zentrale Rolle spielen.

 

Die Arbeiter "schafften" frÜher in der dominierenden Lederindustrie, die nach 1945 ihre Bedeutung zugunsten der chemischen Industrie und des Maschinenbaus verlor, welche nun auch von Personalabbau betroffen sind. Im Rahmen einer Neuorientierung im Stadtmarketing hin zur Kultur- und Festspielstadt wird auch das bÜrgerschaftliche Engagement gefordert und gefördert. Nibelungenmuseum, Nibelungenfestspiele, Jazzfest, Blickachse, Sanierung des Theaters und Realisierung eines Kultur- und Tagungszentrums, Kunsthaus, Kunstverein und zahlreiche private Kunst- und Kulturinitiativen sind Beispiele fÜr dieses Engagement.

 

Zusammen mit der Volkshochschule wird im Rahmen der Kultursommerveranstaltungen der Stadt Worms in der Stadt fÜr 2 Wochen ein mobiler Raum entstehen, in dem BÜrger sich zu Vorträgen, Gesprächen und Aktionen treffen können.

Die Teilnehmer der Kultursommerakademie bekommen einen Kulturbeutel mit Sitz, Schreib- und Zeichenutensilien und werden dann zusammen mit den Referenten an verschiedenen Orten in der Stadt ihre Vorträge, Studien und Seminare veranstalten.

 

Kultur im Sommer sollte nicht trocken akademisch sein. Akademie heisst diese Veranstaltungsreihe aber trotzdem, weil die Wissensvermittlung ganz praktisch wie in Kunstakademien heute noch Üblich in der persönlichen Begegnung des Lehrenden mit dem Lernenden stattfindet und die vermittelten Kenntnisse auch gleich erprobt werden können. Damit Sie dabei nicht auf dem Trockenen sitzen, gibt es zwischen den einzelnen Veranstaltungen einen kleinen Imbiss, und dazu die Möglichkeit nicht nur neue Kenntnisse zu erwerben, sondern auch neue Leute kennen zu lernen und die Stadt etwas anders wahrzunehmen.

Treffpunkt fÜr die einzelnen Veranstaltungen ist ab 16.45 das Atelier eye-D-ear in der Zeughausgasse 2 (zwischen Römerstrasse und Pauluskirche)

17.00 - 18.30 Uhr: 1. Workshop und anschließend ein kleiner Imbiss

20.00 - 21.30 Uhr: 2. Workshop mit Gespräch und Anwendung des neuen Wissens.

Dies kann natÜrlich je nach Inhalt des Workshops auch variieren. In der Freiheit des Sommers könnte so eine Leichtigkeit des Wissenserwerbs möglich sein, entsprechend dem Thema des Kultursommers Worms: "Wissen schafft Kultur"

Die Veranstaltungen selbst sind kostenlos. FÜr den Imbiss erwarten wir eine kleine Spende, sollte diese größer ausfallen, dann kommt sie der Dokumentation des Kultursommers zugute.

Informationen und Anmeldung:
www.eye-Dear.com, constanze und norbert illig, zeughausgasse 2, 67547 Worms, 06241/413059, Fax 954945, info@wissenschafftkultur.de

 

Samstag, 15.07.2005 B.C.N.W.:
Kultur-Stadt-Schaffen?! - Kunstprojekt im öffentlichen Raum

 

Montag, 18.07.05 Patricia Seibert, Manfred Bucholz, Ricarda Dreher:Reisen und Bildung
Spanisch sprechen - auf dem Jakobsweg wandern - Tapas essen und Flamenco tanzen. Kommt Ihnen das alles spanisch vor? Dabei muss es nicht bleiben. Hier können Sie mit allen Sinnen mehr Über das Land erfahren.

 

Dienstag, 19.07.2005 Angela Philippi, Constanze Illig: Spinnen und Spinnen
Kann man beim Spinnen spinnen? Kommt beim Spinnen etwas raus? Wie spinnt man konstruktiv? Im ersten Teil des Workshop erfahren sie tatsächlich etwas Über das Spinnen - und im 2. Teil ebenso. Einmal als Handwerk und einmal als Gedankenwerk.

 

Mittwoch, 20.07.2005 Patrick Lindenberger, Thomas Bugert: Surfen und Sicherheit
Surfen kann man Skateboards und im Internet. Bei beiden Arten sollte man die Sicherheit beachten. Wir werden mit Patrick Lindenberger vom Skateshop etwas Über den Trendsport und seine Möglichkeiten erfahren und Thomas Bugert von Digitale Medien wird erklären, was, wer, wo von wem erfährt, wenn man beim Surfen im Internet nicht aufpasst.

 

Donnerstag, 21.07.2005 Christiane und Migges Glaser: Dampf rein und raus
Wenn bei einer Dampfmaschine der Dampf rauskommt, dann geht es vorwärts. Wenn bei den ätherischen Ölen der Dampf in die Lunge geht, dann geht es auch wieder aufwärts. Mit beiden Formen des Dampfes werden wir uns beschäftigen.

 

Freitag, 22.07.2005 Dan Zerfaß: KÜnstlerische Auslegware
Vom Interpretieren im Allgemeinen und im Speziellen. Der Domkantor Dan Zerfass erläutert an verschiedenen MusikstÜcken das Thema der Interpretation. Lässt sich der Interpretationsbegriff der Musik ausdehnen auf Sprache und andere kÜnstlerische Techniken?

 

Montag, 25.07. 2005 Sebastian Bela Keil: Kunst Hand Werk
Wie praktische Kenntnisse mit kÜnstlerischen Fertigkeiten verknÜpft sind und dadurch etwas Neues entsteht, wird exemplarisch bei diesem Workshop erfahrbar sein.

 

Dienstag, 26.07.2005 Klaus Kuprenas: Tee und Buddha
Ein lange Jahre durch Asien Gereister erzählt vor seinem Laden Über die Kunst Tee zu bereiten und ein fremdes Land so zu bereisen, dass man es nicht nur sieht, sondern erlebt. Also nicht abwarten und Tee trinken, sondern hingehen und Neues erfahren.

 

Mittwoch, 27.07.2005 Thomas Steger: Öl - Essen und Malen
Leinöl kann man mit Thomas Steger von der Wonnegauer ÖlmÜhle nicht nur selbst herstellen. Man kann es auch essen und anschliessend auch damit malen.

 

Donnerstag, 28.07.2005 Nina Brackrock, Phillipp Pöhlert: Just Music
Musik machen? Ohne Noten? Jazz ist zu kompliziert? Machen Sie einfach mit. Bringen Sie ein eigenes Instrument mit oder lernen es an diesem Tag erst kennen und verlassen sie sich auf ihr Gehör. Musik zum mithören und mitmachen und eine Gespräch Über Jazz und seine Geschichte.

 

Freitag, 29.07.2005 AlbatrosAir und eye-D-ear Luftschlösser
Luftschlösser - bauen und fliegen lassen. Träume und Visionen realisieren und erleben. Und einer der Teilnehmer geht dabei mit einem Heißluftballon in die Luft.

 

Freitag, 29.07. ab 20.00 Uhr: Just music - Konzert bei Eis-Amico, Obermarkt Worms